Varidesk Pro Plus 36 – Testbericht

Varidesk Pro Plus 36 – Testbericht
Varidesk Pro Plus 36 (weiß) im ausführlichen Test

Der Varidesk Pro Plus 36 ist ein höhenverstellbarer Schreibtischaufsatz. Er zählt zu einem der ersten seiner Art und ist eines der meistverkauften Modelle. Durch den Aufsatz lässt sich ein herkömmlicher Schreibtisch in einen höhenverstellbaren verwandeln. Nach mehreren Monaten im Einsatz kann ich nun in diesem ausführlichen Testbericht darüber berichten, was mir am Varidesk gefällt und wo ich noch Verbesserungspotenzial sehe.

ab 425,00 € inkl. 16% gesetzl. MwSt.
Weitere Onlineshops
  • der Vari wird aktuell nur von unserem Partnershop Amazon angeboten.

Stattdessen kannst Du gerne den Preisvergleich bei unserem Partner idealo nutzen…

zum Preisvergleich

Produktmerkmale – Varidesk Pro Plus 36

Material und Design

Der Varidesk Pro Plus 36 besteht aus zwei Plattformen. Beide sind im Abstand fest zueinander verbunden. Die obere Monitor-Plattform ist vorne mit einer großen Aussparung versehen. Hierdurch entsteht eine zusätzliche Arbeitsfläche auf der unteren Plattform. An jener ist ebenfalls eine runde, aber vergleichsweise kleinere Aussparung vorhanden. Diese soll dafür dienen, um die beiden seitlichen Handgriffe für die Höhenverstellung besser erreichen zu können.

Beide Arbeitsflächen sind aus einer Holzfaserplatte (MDF) hergestellt. Die Oberfläche ist furniert bzw. beschichtet und leicht angeraut. Alle von vorne und seitlich erreichbaren Kanten sind mit einem großen Radius abgerundet und fühlen sich angenehm an. An der Unterseite der Holzfaserplatten sind konstruktionsbedingt ein paar Aussparungen eingefräst. Hier sind schärfere Kanten und teilweise auch ein leichter Grat spürbar. Jedoch kann es zu keinen Verletzungen kommen.

Varidesk Pro Plus 36 – Aussparungen auf der Unterseite
Aussparungen auf der Unterseite
Varidesk Pro Plus 36 – abgerundete Kanten, angeraute Oberfläche
Abgerundete Kanten, angeraute Oberfläche

Die federunterstützte Hubmechanik ist als Doppel-Z-Gelenk ausgeführt. Alle beweglichen Teile, die Gelenkarme und die Grundkonstruktion bestehen aus lackiertem Blech. Da die Federn mit einer gut verschlossenen Kunststoffabdeckung versehen sind, besteht keine Gefahr, die Finger einzuklemmen.

Varidesk Pro Plus 36 – Kunststoffabdeckung des Federmechanismus'
Kunststoffabdeckung des Federmechanismus‘
Varidesk Pro Plus 36 – Federmechanismus Innenseite
Federmechanismus Innenseite

Varidesk Pro Plus 36 ist in zwei Farbvarianten erhältlich – eine schwarze und eine weiße Ausführung. Beide sind farblich sehr gut abgestimmt.

Platzbedarf

Der höhenverstellbare Schreibtischaufsatz Varidesk Pro Plus 36 hat einen relativ großen Platzbedarf. Die Auflagebleche (Füße) sind rechts und links mit jeweils drei Gummiuntersetzern beklebt. Ein Verrutschen ist somit nicht mehr möglich und ein sicherer Stand wird gewährleistet. Die Grundfläche der Füße misst 61,5 cm in der Tiefe und 76 cm in der Breite. Entsprechend groß muss also der vorhandene Schreibtisch mindestens sein, auf den der Aufsatz gestellt werden soll. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass der höhenverstellbare Aufbau in der Sitzposition (minimale Höhe) hinten nochmals ca. 3,5 cm übersteht. Falls der Schreibtisch also an der Wand steht und nicht tief genug ist, muss er ggf. ein paar Zentimeter von dieser weggeschoben werden.

Varidesk Pro Plus 36 – Auflagebleche mit Gummiuntersetzern
Auflagebleche mit Gummiuntersetzern

Beide Plattformen zusammen haben eine Gesamttiefe von 75,5 cm. Die Gesamtbreite beträgt 91,5 cm (was den 36 Zoll im Produktnamen entspricht).

Varidesk Pro Plus 36 – Seitenansicht in der Sitzposition
Seitenansicht in der Sitzposition

Die Art der Hubmechanik (Doppel-Z-Gelenk) hat zur Folge, das der Varidesk Pro Plus 36 im Stehen einen noch größeren Platzbedarf hat. Denn die Höhenbewegung geschieht nicht senkrecht nach oben, sondern in einer bogenförmigen Bewegung nach hinten. Wird der Schreibtischaufsatz angehoben, so bewegt er sich also zu einem hin. Ist die maximale Höhe erreicht, muss man ca. einen Schritt nach hinten machen, um wieder optimal zu stehen. In dieser Position beträgt die Gesamttiefe des Aufsatzes ca. 106 cm (hintere Kante des Auflagefußes bis Vorderkante der unteren Plattform). Bei sehr kleinen Arbeitsplätzen könnte diese Bogenbewegung Probleme bereiten.

Jedoch ist der erhöhte Platzbedarf nach hinten weniger schlimm als in sonstigen Testberichten oft beschrieben. Einerseits sollte aus ergonomischer Sicht hier immer ausreichend Platz vorhanden sein. Andererseits sollte dieser, wenn möglich, geschaffen werden. Denn oft steht was im Weg. Und geht es um den ergonomischen Bürostuhl, dann lässt sich dieser im Stehen auch sehr gut zur Seite schieben.

Varidesk Pro Plus 36 – Seitenansicht in der Stehposition
Seitenansicht in der Stehposition

Vorhandene Arbeitsfläche

Bei der Arbeitsfläche muss man zwischen den zwei Plattformen unterscheiden. Die obere, also die Monitor-Plattform, ist in der Fläche ausreichend groß gestaltet. Auf ihr haben bis zu zwei ergonomische Bildschirme mit einer Bildschirmdiagonalen von mind. 22″ Platz. Die maximale Gewichtsbelastung des kompletten Aufbaus ist mit 15,88 kg angegeben.

Varidesk Pro Plus 36 – Monitor-Plattform
Monitor-Plattform

Im Bereich der beiden Handgriffe für die Höhenverstellung ist die Monitor-Plattform nach vorne verlängert. Hierdurch entstehen zwei zusätzliche Ablagefläche, die z.B. für Lautsprecher oder sonstige Dinge genutzt werden kann.

Die untere Tastatur-Maus-Plattform ist ebenfalls recht groß gestaltet. In der Mitte lässt sich auch eine breite ergonomische Tastatur platzieren. Weniger Platz hingegen ist rechts und links für die ergonomische Maus. Jedoch ist dieser Platz beidseitig vorhanden. Hierdurch ist also ebenfalls eine zusätzliche Fläche für Dinge wie den Taschenrechner oder das Smartphone gegeben.

Varidesk Pro Plus 36 – Tastatur-Maus-Plattform
Tastatur-Maus-Plattform

Arbeitet man ausschließlich digital, so bietet die untere Plattform ausreichend Platz. Wenn aber auch handschriftliche Dokumente bearbeitet werden sollen, so kann es ggf. zu Platzproblemen kommen. Die vordere Aussparung ist zwar geschickt, um die beiden Handgriffe besser erreichen zu können, aber es geht leider auch wichtige Arbeitsfläche verloren.

Ein Vorteil der Aussparung in der Monitor-Plattform ist die dadurch entstehende zusätzliche Arbeitsfläche auf der unteren Plattform. Denn dadurch ist auch genügend Platz vorhanden, um einen Laptop darauf abzustellen. Somit ist der Varidesk Pro Plus 36 auch als höhenverstellbarer Laptoptisch geeignet.

Höhenverstellung

Die federkraftunterstützte Höhenverstellung des Varidesk Pro Plus 36 ist intuitiv, sehr einfach zu bedienen und innerhalb weniger Sekunden vorgenommen. Vorne links und rechts unter der Monitor-Plattform befinden sich zwei federbelastete Hebel. Werden beide gleichzeitig gedrückt, entriegelt es ebenfalls links und rechts zwei Stifte. Nun kann der Schreibtischaufsatz auf die gewünschte Höhe angehoben oder gesenkt werden. Lässt man die Hebel wieder los, rasten die zwei Stifte in einem Rasterblech wieder ein. Auf diese Weise lassen sich insgesamt 11 unterschiedliche Höhen einstellen.

Varidesk Pro Plus 36 – Handgriff links zur Höhenverstellung
Handgriff links zur Höhenverstellung

Es kann dazu kommen, dass die Stifte beim Loslassen der Hebel nicht korrekt einrasten. Deshalb muss man die Plattform ggf. nochmals anheben oder herunterdrücken. Normalerweise rasten die Stifte aber hörbar ein.

Varidesk Pro Plus 36 – Rasterblech für die Arretierung der Höhenverstellung
Rasterblech für die Arretierung der Höhenverstellung

Das Doppel-Z-Gelenk bewirkt, dass die Plattform einem während der Höhenverstellung entgegenkommt. Diese bogenförmige Bewegung macht sich vor allem in der maximalen Höhe bemerkbar. Hier muss man ca. einen Schritt nach hinten machen.

In der Position der maximalen Höhe befindet sich die Monitor-Plattform 45 cm über der Tischoberfläche. Die Plattform für die Tastatur und Maus erreicht eine entsprechende Höhe von 36,5 cm. Je nachdem wie hoch der Arbeitsstisch ist, auf dem der Varidesk Pro Plus 36 steht, eignet sich der Aufsatz besonders für Personen bis zu 1,85 m Körpergröße.

Varidesk Pro Plus 36 – Obere Stehposition
Obere Stehposition

Leider ist beim Varidesk Pro Plus 36 kein Kabelmanagement integriert. Zwar stören die Kabel nicht wirklich. Teilweise kommt es jedoch dazu, dass die Kabel von Tastatur und Maus beim Absenken der Plattform in der untersten Position leicht einklemmen. Außerdem kann es sein, dass die Kabellängen in der obersten Position nicht ausreichend lang sind. Die einfachste Lösung beider Probleme sind kabellose Eingabegeräte. Ansonsten gilt es einfach, auf die Kabel aufzupassen und sie vor dem Einklemmen zu schützen (was nicht sehr aufwändig ist, wenn man sich daran gewöhnt hat).

In der Sitzposition ist der höhenverstellbare Schreibtischaufsatz wirklich stabil. Beim Tippen ist allenfalls ein geringes, aber nicht störbares Wackelnd des Bildschirms zu spüren. Anders wird dies aber, wenn die Stehposition eingestellt wird. Die Konstruktion ist nicht besonders verwindungssteif. Greift man eine der Plattformen rechts und links, lässt sich der ganze Aufbau relativ leicht in sich bewegen. Dies hat zur Folge, dass auch das Tippen auf der Tastatur bemerkbares Wackeln des Bildschirms verursacht. Jedoch finde ich es gerade noch akzeptabel. Abstützen sollte man sich aber definitiv nicht auf der Plattform.

Ergonomie

Die Ergonomie beim Varidesk Pro Plus 36 ist leider nicht ganz optimal. In erster Linie betrifft das die beiden Plattformen, die fest miteinander verbunden sind. Somit ist keine Möglichkeit gegeben, die Monitor-Plattform unabhängig von der Tastat-Maus-Plattform zu verstellen. Varidesk bietet aber einen eigenen Monotorarm* an, wodurch die fehlende Einstellung wiederum doch ermöglicht wird.

Varidesk Pro Plus 36 – Sitzposition
Sitzposition

Ein weiteres kleines Manko ist die relativ hohe Monitor-Plattform. In der untersten Sitzposition befindet sich die Plattform ganze 11,5 cm höher als die Tischoberfläche. Eine solche Bildschirmerhöhung ist zwar bei manchen beliebt, hat aber zur Folge, dass der Blickwinkel zum Bildschirm verschlechtert wird (optimal: obere Bildschirmzeile auf Höhe der Augen, sodass ein leicht gesenkter Blickwinkel entsteht). Auch hier kann der zusätzlich erhältliche Monitorarm Abhilfe schaffen. Der Abstand zum Bildschirm jedoch ist angemessen und fühlt sich angenehm an.

Zuletzt lässt sich auch noch die Tastatur-Maus-Plattform auf ergonomische Sicht bewerten. Wie oben schon erwähnt, ist die Arbeitsfläche für rein digitale Arbeit auf jeden Fall ausreichend. Möchte man aber auch Schreibarbeit mit Stift und Papier erledigen, so ist der Platz wirklich knapp bemessen.

Varidesk Pro Plus 36 – Draufsicht
Draufsicht

Die runde Aussparung vorne verringert nicht nur die vorhandene Arbeitsfläche. Hierdurch entsteht auch ein kleiner Versatz zwischen Tastatur und Maus. Beide sind also nicht auf einer Linie. Es kann zu einer erhöhten Belastung der Schulter kommen. Die Verwendung einer stationären Trackball Maus kann die Belastungen aber reduzieren.

Und ganz am Schluss möchte ich noch auf die Tatsache aufmerksam machen, dass die untere Plattform die Tischoberfläche um ca. 2,5 cm erhöht. Auch hierdurch kann es zu einer ungünstigen Zwangshaltung kommen, die auf Dauer Beschwerden verursacht. Im Stehen ist dieses Problem aber nicht mehr gegeben. Eine mögliche Lösung im Sitzen könnte eine höhere Sitzposition des Bürostuhls in Verbindung mit einer Fußstütze sein.

Varidesk Pro Plus 36 – Erhöhung der Tischoberfläche
Erhöhung der Tischoberfläche um ca. 2,5 cm

Vor- und Nachteile des Varidesk Pro Plus 36

Vorteile

  • Auspacken, aufstellen und loslegen – wird komplett zusammengebaut geliefert und ist sehr einfach in Betrieb zu nehmen
  • 30 Tage Geld-Zurück-Garantie – 30 Tage lang testen und ohne Angabe von Gründen zurückschicken, falls das Produkt nicht gefällt
  • Bringt gesunde Dynamik in den Arbeitsalltag – Sitzen ▸ Stehen ▸ Sitzen ▸ …
  • Sehr einfach in der Bedienung
  • Höhenverstellung ist sehr schnell und unter Einsatz geringer Kraft möglich
  • Für bis zu zwei Bildschirme geeignet
  • Ausreichend große Arbeitsfläche für rein digitale Arbeit am Computer – genügend Platz für eine breite ergonomische Tastatur + Maus
  • Ablagefläche für Lautsprecher, Taschenrechner, Smartphone o.Ä. vorhanden
  • Untere Plattform bietet genügend Platz für einen Laptop
  • Sehr geringes Verletzungsrisiko (kein Einklemmen oder Quetschen der Finger)
  • Hohe Standsicherheit – verrutscht nicht und neigt trotz der großen Ausladung in der max. Höhe nicht zum Kippen (vorausgesetzt, man stützt sich nicht ab)
  • Dual-Monitor-Arm von Varidesk erhältlich (für eine bessere Ergonomie)

Nachteile

  • Keine optimale Ergonomie
  • Benötigt viel Platz auf dem Schreibtisch (große Auflagefläche)
  • Etwas wenig Platz für Tastatur, Maus + Dokumente – weniger geeignet für Menschen, die viel handschriftlich am Computer arbeiten
  • Tastatur und Maus sind nicht auf einer Linie
  • Weite Ausladung nach vorne – im voll ausgefahrenen Zustand steht der Varidesk relativ weit über den Schreibtisch heraus
  • Wackelt leicht im Stehen (gerade noch akzeptabel)
  • Darf nicht zum Abstützen genutzt werden
  • Keine Mobilität gegeben – der Aufsatz ist relativ groß, schwer und unhandlich gestaltet und deshalb nur für einen festen Schreibtisch vorgesehen
  • Falls es Probleme mit einer ungleichmäßigen Beleuchtung der Arbeitsfläche geben sollte, empfehle ich die BenQ ScreenBar LED-Schreibtischleuchte (die auch überall auf den Bildern zu sehen ist)
  • Für Personen größer 1,85 m ggf. zu klein

Fazit

Würde ich den Schreibtischaufsatz weiterempfehlen? Das kommt ganz drauf an. Wenn Du vor allem digital arbeitest, wenn Du auch mal mit dem Laptop arbeiten möchtest und wenn Du einen nicht höhenverstellbaren Schreibtisch besitzt, diesen aber aus nachvollziehaberen Gründen nicht austauschen möchte, ist der Varidesk Pro Plus 36* definitiv die richtige Investition. Er wird vollständig montiert geliefert, ist sehr schnell einsatzbereit und einfach zu bedienen. Und man spürt schon nach kurzer Zeit die Vorteile eines Sitz-Steh-Arbeitsplatzes.

Würde aber auch ein höhenverstellbarer Schreibtisch in Frage kommen, dann möchte ich aus zwei Gründen zu einem solchen raten. Der Schreibtisch besitzt eine größere und eine geometrisch besser geschnittene (Rechteckform) Arbeitsfläche. Dadurch ist die Ergonomie also auch grundlegend besser. Außerdem sind gute Tische stabiler in der Stehposition – sogar Aufstützen ist möglich.

Hinweis: Meine Beiträge und ausführlichen Testberichte sind mit ♥ gemacht. Wenn Du Dich für ein Produkt interessierst und mich unterstützen möchtest, dann nutze gerne die oben aufgeführten Links mit *. Bei diesen Affiliate-Links bekomme ich eine kleine Provision für qualifizierte Käufe. Der Preis aber bleibt derselbe.

Vielen Dank für Deine Unterstützung,
Stefan

Stefan
Über Stefan 68 Artikel
Mein Name ist Stefan, ich habe Maschinenbau studiert und eine Weiterbildung zum Gesundheitsmanager absolviert. Gesundheit allgemein und speziell das Thema Ergonomie interessieren mich seit eh und je. Mit dieser Website möchte ich meinen Teil zu einer besseren, gesünderen Arbeitswelt beitragen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*