Ergotron LX Monitor Arm im Test

Der Ergotron LX Monitor Arm verspricht eine verbesserte Ergonomie am Schreibtischarbeitsplatz. Durch die hohe Flexibilität und durch die neu gewonnene Beweglichkeit des Displays soll die Produktivität gesteigert werden. Aber stimmt das auch und was kann das Produkt wirklich?

Ich habe den LX-Arm auf Herz und Nieren getestet. Und, das kann ich schon jetzt verraten, ich möchte ihn nicht mehr missen. In diesem Test erfährst du nützliche Tipps zur Montage des Arms – denn ein paar Dinge solltest du schon im Voraus beachten. Außerdem berichte ich von meiner Erfahrung aus der täglichen Praxis. Damit hast du alle Infos zur Hand, die dir bei deiner Kaufentscheidung helfen werden.

Collage aus 3 Bildern: links ist der Ergotron LX Monitor-Arm ohne Display, rechts mit zu sehen.
Der Ergotron LX Monitorarm im Test: „Qualität lohnt sich!“

Auf die Schnelle – Alles Wichtige zum Ergotron LX Monitor Arm

Vorteile

  • Einfache Montage am Tisch
    Der Ergotron LX Monitor Arm kann ohne großes handwerkliches Geschick von einer Person montiert werden. Er besteht aus drei komplett vormontierten Teilen: dem Klemmfuß mit Basissäule, dem Verlängerungsarm und letztendlich dem Befestigungsarm. Zuerst wird der Fuß über die C-Klemme an der Tischplatte festgeklemmt. Dann muss das Display per Vesa MIS-D Standard an der Lochplatte angeschraubt werden. Nun können alle Teile aufeinander gesteckt werden. Zuletzt wird der LX-Monitorarm noch auf das Gewicht des zu tragenden Displays eingestellt. Kabel einstecken und am Arm entlang sauber verlegen. Fertig!
  • Modernes, schlankes Design
    Ich habe mich für die Farbe Weiß entschieden. Den LX-Arm gibt es aber auch in Schwarz und Aluminium (glänzend). Weiß bietet jedoch die besten Eigenschaften bzgl. der Beleuchtung am Arbeitsplatz. Denn die helle und matte Farbe besitzt die geringste Anfälligkeit für störende Blendungen und Spiegelungen. Die Lackierung besteht aus einer hochwertigen Pulverbeschichtung. Alles wirkt sehr harmonisch. Das Design ist modern und die schlanke Bauweise des Monitorarms sieht nicht nur von vorne, sondern auch von der Seite bzw. von hinten gut aus.
  • Hohe Stabilität
    Der Ergotron LX kann Monitore bis zu einer Größe von 34“ tragen (belastbar bis 11,3 kg) – z. B. den AOC CU34P2A* (wiegt ca. 9,8 kg), den ich in meinem Test verwendet habe. In jeder Position, auch bei ganz ausgefahrenem Arm, konnte ich eine sehr hohe Stabilität feststellen. Die Konstruktion ist aus einzelnen Aluminiumprofilen aufgebaut. Für die Drehlager wurden Gleitlagerbuchsen aus Kunststoff verwendet, die für eine leichte Beweglichkeit sorgen.
  • Hohe Flexibilität
    Mit dem LX-Monitorarm von Ergotron kann der Bildschirm sehr flexibel positioniert werden – in der Höhe, Neigung, Schwenkung und Drehung (Quer- oder Hochformat). Herausragend dabei ist aber vor allem, wie einfach die Bewegung möglich ist. Verantwortlich dafür ist die patentierte Constant Force™-Technologie. Durch sie kann das Display ruckfrei und ohne große Kraftanstrengung bewegt werden.
  • Auch als Laptop-Arm nutzbar
    Mit einer separat erhältlichen Notebookablage* (Artikelnummer: 50-193-200) kann der Ergotron LX auch als sehr flexible Ablage für einen Laptop genutzt werden. Das Zubehör wird ganz einfach per Vesa MIS-D 75 x 75 mm montiert wird (anstelle des Monitors).
  • Sorgt für Platz auf dem Schreibtisch
    Vor allem Monitore > 24“ sind oft mit einem großen Monitorstandfuß ausgestattet. Wird das Monitorgehäuse direkt am Ergotron LX Monitor Arm montiert, entfällt der Ständer und es entsteht Platz auf dem Schreibtisch. Dies hat nicht nur optisch einen positiven Effekt. Der freigewordene Platz kann bspw. für häufig verwendete Arbeits- und Hilfsmittel genutzt werden. Oder zum Verstauen der Tastatur und Maus. Dir fällt aber bestimmt etwas ein, wie du die gewonnene Fläche sinnvoll nutzen kannst.
  • Ordentliches Kabelmanagement
    Aufgeräumte Kabel sehen nicht nur schön aus, sie erhöhen auch die Sicherheit. Beim LX-Monitorarm können alle notwendigen Kabel wie HDMI, DP, Thunderbolt, USB und Stromkabel direkt am Arm entlang verlegt werden.
  • Nachhaltiges Produkt
    Ergotron legt Wert auf Nachhaltigkeit. Der LX-Arm ist zertifiziert nach BIFMA LEVEL® 2. Er ist für bis zu 10.000 Bewegungszyklen ausgelegt, wobei festgelegt wird, dass die erste Bewegung genauso leicht und zuverlässig wie die letzte funktioniert. Du erhältst 10 Jahre Garantie vom Hersteller.

Nachteile

  • Ggf. sind längere Monitorkabel notwendig
    Da die Kabel entlang des Monitorarms verlegt werden und ausreichend Spielraum für die flexible Bewegung des Arms notwendig ist, kann es sein, dass du längere Kabel benötigst. Dies ist auch davon abhängig, wie die Kabel am Schreibtisch entlang verlegt werden und, wo der PC, Mac bzw. Laptop aufgestellt ist.

Produktdaten

  • Artikelnummer: 45-490-216
  • LCD-Größe: ≤34″
  • Belastbarkeit: 3,2–11,3 kg
  • Befestigung: Tischhalterung (C-Klemme für Tischplattenstärken von 10–60 mm geeignet)
  • Höhenverstellung: 33,0 cm
  • Neigung: 70° nach hinten, 5° nach vorne
  • Schwenkung: 360°
  • Drehung: 360° (Pivot-Funktion kann durch eine Schraube arretiert werden)
  • Vesa: MIS-D Standard 75/100, Lochraster 75 x 75 mm und 100 x 100 mm
  • Garantie: 10 Jahre
ab 163,85 € Amazon Prime inkl. gesetzl. MwSt.

Der LX-Monitorarm ist in drei Farben erhältlich. Hier habe ich dir den weißen verlinkt (45-490-216 ), den ich im Test verwendet habe. Besitzt du ein sehr großes und schweres Display (z. B. einen ultrabreiten Curved Monitor ≤49″), musst du dich für den HX Monitor Arm entscheiden.

Mit dem Kauf über einen dieser Links unterstützt du meine Arbeit. Vielen Dank!

Bevor du das Produkt kaufst, noch ein Tipp ➔ Kompatibilität checken:

Wenn du dir nicht sicher bist, ob der Ergotron LX Monitor Arm mit deinem Display kompatibel ist, kannst du dies auf der Website des Herstellers überprüfen. Einfach auf „Ist mein Display kompatibel?“ klicken und es öffnet sich ein Popup-Menü, über das du den Hersteller und das Modell deines Displays auswählen kannst.

Ergotron LX Monitor Arm – Der ausführliche Test

Montage + nützliche Tipps

Die Montage des Ergotron LX Monitor Arms ist wirklich einfach. Hilfreich hierfür ist auch die sehr gut bebilderte Montageanleitung (Din A4). Dennoch möchte ich dir ein paar Tipps bzw. Denkanstöße geben, die dir für den Aufbau helfen werden.

Einzelteile des Ergotron LX
Alle Komponenten und Einzelteile im Überblick.

Bevor es losgeht, solltest du erstmal kontrollieren, ob alle Teile mitgeliefert wurden. Der Monitorarm besteht aus drei komplett vormontierten Einzelkomponenten: Klemmfuß mit Basissäule, Verlängerungsarm und Befestigungsarm mit Vesa-Lochplatte. Was ich hier toll finde, ist die Verpackung des Montagematerials. Dieses befindet sich in einer Plastiktüte, die übersichtlich in einzelne Kammern aufgeteilt wurde. Darunter sind auch die 2 Inbusschlüssel, die du für die Montage benötigst.

Einen zusätzlichen Schlitzschraubendreher benötigst du nur, wenn du dein Monitorgehäuse mit den passenden Schrauben (M4 x 10 mm) montieren möchtest – das ist aber nicht unbedingt notwendig, was du gleich sehen wirst.

Klemmfuß an der Tischplatte befestigen

LX Monitorarm – Klemmfuß für Tischhalterung
Der stabile Klemmfuß mit Drehknauf

Es gibt zwei Möglichkeiten für die Platzierung der C-Klemme an der Schreibtischplatte. Hierfür solltest du Folgendes beachten:

  • Montage des Klemmfußes zentral hinter dem Monitor:
    Dies ist die typische Montageposition. Hierbei entstehen die besten physikalischen Kräfteverhältnisse. Damit dein Bildschirm nachher in jeder Position mittig zur Schreibtischplatte positioniert werden kann, musst du die Klemmbefestigung jedoch etwas aus der Mittelachse versetzt montieren (siehe Bild unten). Natürlich ist dies etwas pingelig gedacht. Mir persönlich fällt so etwas aber auf. Und ich bin mir sicher, dass etwas mehr Symmetrie niemandem schaden wird.
    In dieser Position ist die höchste Flexibilität gewährleistet.
  • Montage des Klemmfußes seitlich versetzt:
    Wenn du hinten mittig unter der Schreibtischplatte keinen Platz vorfindest (z. B. wenn ein Kabelschacht installiert wurde), kann die Klemmbefestigung auch seitlich versetzt montiert werden. Auch hierbei solltest du darauf achten, dass sich der Bildschirm anschließend zumindest in der üblichen Position in der Mitte des Schreibtisches befindet. Ggf. musst du die Klemme hinterher noch etwas verschieben. In dieser Montageposition sind beide Arme (Verlängerungsarm und Befestigungsarm) voll ausgestreckt. Dabei entsteht ein physikalisch ungünstigeres Kraftverhältnis (hohes Moment auf die Lagerbuchse). Trotzdem schafft der Ergotron LX auch dies ohne spür- und sichtbare Probleme.
    Nur eins noch: Wenn nun der Monitor im Abstand vor- und zurückbewegt wird, fällt die Bewegung nicht linear, sondern radial aus. Der Monitor dreht sich um die Basissäule. Da die radiale Bewegung auf die typische Tischtiefe von ca. 80 cm jedoch fast nicht spürbar ist, kann dies vernachlässigt werden – mich jedenfalls stört es nicht.
Montage des Ergotron LX Monitorarms
Seitlich oder zentral, du entscheidest!

Eine dritte Variante ist die sogenannte Grommet Mount – was auf Deutsch in etwa so übersetzt werden kann: Befestigung über eine Durchführung.

Hast du einen DIY-Schreibtisch, der direkt an der Wand befestigt ist oder hast du hinter der Tischplatte einfach keinen Platz für die Befestigung der C-Klemme, ist diese Befestigungsvariante womöglich die beste Lösung. Hierfür benötigst du das separat erhältliche Montage-Kit*. Mit diesem kannst du den Arm durch ein Loch in der Tischplatte montieren.

Wichtig: Egal, für welche Variante du dich entscheidest, der Schreibtisch muss stabil genug gebaut sein, um Monitorarm + Monitor zu tragen. Insbesondere auch die Tischplatte. Hier wird eine Plattenstärke von 10–60 mm vorausgesetzt.

Befestigung des Displays

Wie möchtest du arbeiten? Vorwiegend im Querformat oder auch mal im Hochformat (Pivot-Funktion)? Wenn du auf die Rotation des Displays verzichten kannst oder möchtest, so hast du jetzt die Möglichkeit, dies mit einer Arretierungsschraube zu unterbinden. Ich wollte mir dies aber offenhalten und verzichte auf die Schraube – insbesondere für den Test.

VESA-Befestigung beim Ergotron LX Monitorarm
VESA-Befestigung – in meinem Fall (34 Zoll Curved Monitor) mit VESA 100, also die äußeren Lochraster.

Nun legst du dein Display am besten umgedreht auf den Schreibtisch. Damit dieses keinen Schaden nimmt, empfiehlt es sich, etwas Weiches (z. B. Verpackungsmaterial) darunter zu legen. Anschließend kannst du die Monitorhalterung auf das Lochraster deines Monitors legen und beides miteinander verschrauben. Für die Befestigung per Vesa MIS-D hast du zwei Möglichkeiten:

  • Linsenkopfschrauben (per Kreuzschlitzschraubendreher)
  • Schrauben mit Rändelkopf (per Hand)
Rändelschrauben für die Display-Befestigung an einem Monitorarm
Rändelschrauben für die Display-Befestigung

Wenn du dich für die zweite Möglichkeit entscheidest, benötigst du nicht einmal zusätzliches Werkzeug für die Montage des LX-Arms. Außerdem kannst du dann auch schnell mal das Display wechseln, falls dies notwendig wird (bei einem Defekt).

Arme miteinander verbinden und einstellen

Als nächstes setzt du zuerst den Verlängerungsarm auf die Säule des Klemmfußes. So weit, bis dieser auf dem Auflagering der Säule aufsitzt. Falls notwendig kannst du den Ring in seiner Höhe anpassen. Im Normalfall sollte die eingestellte Höhe jedoch passen.

Nun kannst du den Monitorarm samt Display auf den Verlängerungsarm stecken.

Ergotron LX Monitor Arm im geschwenkten Zustand
Hier siehst du schonmal die hohe Flexibilität des LX Monitorarms.

Übrigens: Die Montage ist auch ohne Verlängerungssäule möglich, indem der Befestigungsarm direkt auf die Basissäule gesetzt wird. In diesem Fall hättest du aber einen wesentlich eingeschränkteren Bewegungsraum.

Eigentlich ist jetzt schon alles fertig. Nur eines musst du noch erledigen: Die Einstellung der aufzubringenden Kraft für das Bewegen des Monitors. Damit sich dieser nämlich ruckfrei und ohne große Kraftanstrengung bewegen lässt, muss der Ergotron LX auf das Gewicht des zu tragenden Monitors angepasst werden – Constant Force™ Technologie.

Ergotron LX – Einstellung der CF-Technologie
Die Einstellung der CF-Technologie bzw. der Spannung der im Arm integrierten Feder.

Die Einstellung wird direkt an den Gelenken bzw. Drehlagerbuchsen vorgenommen. Du musst die Schrauben, genauer Madenschrauben so weit anziehen bzw. lockern, bis der Monitor leicht mit zwei Händen bewegt werden kann. Dabei muss er aber immer seine Position halten können (in Höhe, Neigung, Drehung und Rotation).

Kabelmanagement – Kabel verlegen und anschließen

Im letzten Schritt kannst du dich an die Verkabelung deines Monitors machen. Damit alles aufgeräumt wirkt, hast du die Möglichkeit, alle Kabel direkt am Arm entlang zu verlegen.

Am Befestigungsarm befinden sich unten zwei Klammern, an denen Kabelbinder (im Paket enthalten) angebracht werden können. Der Verlängerungsarm besitzt eine herausnehmbare Abdeckung. Hinter dieser lassen sich alle Kabel verstecken.

Kabelmanagement am LX-Monitorarm
Ein sehr gutes, verstecktes Kabelmanagement ist möglich.
Kabelmanagement am LX-Monitorarm
Auch an der unteren Säule ist fast nichts zu sehen.

Bei der Verkabelung musst du jedoch beachten, dass es sein kann, dass du längere Monitorkabel benötigst. Nur mit ausreichend langen Kabeln + Spielraum ist eine hohe Flexibilität des Monitorarms gewährleistet. Außerdem kommt es so nicht zur Gefahr, dass Kabel knicken oder quetschen.

Die Länge der Kabel orientiert sich natürlich auch an deinem allgemeinen Kabelmanagement. Wenn du die Kabel bspw. auch sonst ordentlich durch Kabelschächte oder Ähnliches verlegen möchtest. Außerdem, am Standort des Rechners (Desktop PC, Mac, Laptop).

Tipp: Falls du neue Kabel benötigen solltest, schau doch darauf, dass sie in derselben Farbe sind wie der Ergotron LX-Monitorarm – ein optisches I-Tüpfelchen.

Upgrade für 2 Monitore

Arbeitest du mit einer 2-Monitor-Lösung oder hast dies im Nachhinein noch vor, kannst du eine Erweiterung für den LX-Arm kaufen: der Dual Erweiterungskit mit Handgriff*. Daran lassen sich zwei Monitore mit jeweils 17“ bis 26“ befestigen. Das Kit bietet sich z. B. optimal für zwei 24-Zoll-Monitore an.

Darüber hinaus gibt es aber auch bessere Alternativen für Mehr-Monitor-Lösungen (wenn du schon vorher weißt, dass du mit zwei oder mehr Bildschirmanzeigen arbeitest):

  • LX Dual Direct Monitor Arm
  • LX Dual Monitor Arm
  • LX Monitor Arm mit hoher Säule, an der bis zu 4 Monitore befestigt werden können

Ergonomie – Der Ergotron LX in der Arbeitspraxis

Die gute Produktqualität ist das eine. Aber was kann der Ergotron LX Monitor Arm in der Praxis? Einiges, und das konnte ich schon nach kurzer Zeit feststellen. Die hohe Flexibilität und vor allem die Einfachheit der Bedienung ist eine regelrechte Bereicherung für den Schreibtischarbeitsplatz. Ebenso der Platzgewinn. Mein ganzer Arbeitsablauf hat sich positiv verändert.

Hohe Flexibilität

Mein Arbeitsplatz ist schon sehr ergonomisch eingerichtet. Durch den elektrisch höhenverstellbaren Schreibtisch ändere ich meine Arbeitsposition regelmäßig. Ich arbeite also mal im Sitzen, mal im Stehen, aber auch des Öfteren auf einem ergonomischen Bürohocker (im Sitzen bzw. Stehsitzen). Für jede Position ändert sich die Körperhaltung leicht, also auch die Lage des Kopfes. Mit dem LX-Arm ist es superpraktisch, den Monitor in null Komma nichts daran anzupassen. Ungünstige Zwangshaltungen gehören also der Vergangenheit an.

Oberste Position des Ergotron LX
Oberste Position
Unterste Position des Ergotron LX
Unterste Position

Aber wie sieht die richtige Einstellung des Monitors aus?

Wichtig ist, dass er auf dein natürliches Blickfeld abgestimmt ist. Und dieses ist immer leicht gesenkt. Achte darauf, dass die oberste Linie des sichtbaren Displays in etwa die Höhe der Augen entspricht (auf einer Linie). Bei der optimalen Entfernung kannst du dich am Richtwert „ca. eine Armlänge“ orientieren. Damit der Blick senkrecht auf das Display fällt, muss der Monitor oben leicht nach hinten geneigt werden.

Nun kommt es aber vor, dass es Tage gibt, an denen die Sehkraft schlechter ist. Dies kann auch dann vorkommen, wenn das Raumklima im Winter eine zu geringe Luftfeuchte aufweist. Oder eben aus gesundheitlichen Gründen. Jedenfalls hast du mit dem Ergotron LX Monitorarm nun eine sehr gute Möglichkeit, die Position des Monitors rasch auf deine individuellen Sehbedingungen anzupassen.

Flexibler Monitorarm mit Tischhalterung
Die neu gewonnene Flexibilität ist toll.

Ich nutze die einfache Bewegung auch dann, wenn ich einen komplexeren Text lesen möchte. Dann zieh ich das Display etwas näher ran.

Im Gegenzug kann diese hohe Flexibilität auch dazu genutzt werden, den Bildschirm einfach mal zur Seite zu schieben. In Pausen zum Beispiel. Oder, wenn du ein analoges Papierdokument bzw. Buch lesen möchtest und dazu womöglich einen Dokumentenhalter nutzt. Platz genug ist jedenfalls das. Auch zum Verstauen der ergonomischen Tastatur oder Maus.

Es gibt so viele neue Möglichkeiten. Und das hat einen spürbar positiven Effekt auf das Allgemeinbefinden, aber natürlich auch auf die eigene Leistungsfähigkeit.

Constant Force™ Technologie

Dass der Ergotron LX Monitor Arm so einfach zu bewegen ist, verdankt er der patentierten Constant Force™ Technologie. Im Inneren der Gelenke sind hochwertige Federn verbaut, die sehr genau an das jeweilige Gewicht des zu tragenden Monitors angepasst werden können (wie oben schon beschrieben). Dadurch wird es möglich, für eine gleichmäßige Kraftverteilung über den ganzen Bewegungsradius zu sorgen – egal in welcher Position, beim Heben, Drehen und Kippen des Monitors.

Monitorarm mit CF-Technologie – Befestigungsarm für das Display
Befestigungsarm für das Display mit integrierter CF-Technologie
Monitorarm – Verlängerungsarm mit Lagerbuchse
Verlängerungsarm mit Lagerbuchse und Madenschraube zur Anpassung des Drehwiderstands

Die CF-Technologie ist das herausragende Produktfeature, was bei keinem anderen, vor allem aber nicht bei günstigeren Monitorarmen zu finden ist. Ansonsten wird nämlich überwiegend auf die konventionelle Gasdrucktechnik gesetzt (so z. B. bei den häufig gekauften Modellen von HUANUO).

Fazit

Wenn du den Test bis hierhin gelesen hast, wirst du festgestellt haben, wie sehr ich vom Ergotron LX Monitor Arm* begeistert bin. Angefangen vom Aufbau und vom ersten Eindruck der Produktqualität bis hin zum Einsatz während der täglichen Schreibtischarbeit, der Monitorarm hält, was er verspricht.

Ergotron LX Monitor-Arm
Für mich mittlerweile ein Must-Have, der Ergotron LX Monitor-Arm.

Die hohe Flexibilität und die Einfachheit der Bedienung aufgrund der Constant Force™ Technologie sind eine wirkliche Bereicherung für die Arbeit am Schreibtisch. Ich habe nun die Möglichkeit, den Bildschirm sehr genau auf meine individuellen Bedürfnisse anzupassen. Und das hat einen wesentlichen Einfluss auf meine Leistungsfähigkeit.

Ein für mich immer wichtigeres Kaufkriterium ist die Nachhaltigkeit. Und auch hier hat der Ergotron LX einiges zu bieten. Das Produkt ist zertifiziert mit dem BIFMA LEVEL® 2 und hat den Bewegungstest von 10.000-Zyklen bestanden. Unterstrichen wird das Ganze durch die Herstellergarantie von 10 Jahren, was für heutige Verhältnisse herausragend ist. Von mir also eine klare Kaufempfehlung, wenn du mehr Ergonomie, mehr Dynamik und mehr Platz am Arbeitsplatz wünschst.

Hinweis: Meine ausführlichen Beiträge und Testberichte sind mit gemacht. Wenn du dich für ein Produkt interessierst und mich unterstützen möchtest, dann nutze gerne die oben aufgeführten Links mit *. Bei diesen Affiliate-Links bekomme ich eine kleine Provision für qualifizierte Käufe. Der Preis aber bleibt derselbe.

Vielen Dank für deine Unterstützung,
Stefan

Schreibe einen Kommentar