Nach dem Urlaub – der richtige Einstieg in den Arbeitsalltag

Jetzt heißt es für die meisten wieder “ab in den gewohnten Arbeitsalltag”. Wer sich zwischen den Jahren ein paar Tage oder auch Wochen frei genommen hat, wird nun langsam aber sicher daran erinnert, was ihn am Arbeitsplatz erwartet. Für viele löst der Gedanke an die Arbeit, die vor ihnen liegt, enorm viel Stress aus. Da ist die Erholung aus dem Urlaub schnell verflogen.

Die meisten brauchen zwei bis drei Tage, bis sie wieder voll leistungsfähig sind. In den ersten Tagen ist sogar ein Leistungsabfall zu bemerken. Um von der Erholung aus dem Urlaub länger zu zehren, sollten einige Dinge beachtet werden.

Nach dem Urlaub - der richtige Einstieg in den Arbeitsalltag
Nach dem Urlaub – der richtige Einstieg in den Arbeitsalltag

Post-Holiday-Syndrom

Die Zeit nach dem Urlaub, in der einige Angestellte ausgebrannter sind als davor, nennt man Post-Holiday-Syndrom. Laut einer Studie des Personaldienstleisters Robert Half International benötigen im Schnitt zwei Drittel der Mitarbeiter ein bis zwei Tage bis sie wieder eingearbeitet sind.

Betroffene bekommen Schlafstörungen, obwohl sie total übermüdet sind. Dies führt zu mangelnder Konzentration und Motivation. Wenn die Situation längere Zeit anhält, können auch gesundheitliche Schäden davon getragen werden. Hier sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden.

Ursachen des Post-Holiday-Syndroms sind oft:

  • zu hohe Erwartungen an einen Urlaub
    wie so oft im Leben hat man auch an die freien Tage zu hohe Erwartungen, möchte alles voll durch planen und ist dann enttäuscht, dass man dieses oder jenes nicht gemacht hat.
  • falscher Einstieg in den Urlaub
    man hört am Tag davor spät auf zu arbeiten und fährt entweder direkt nach Feierabend oder am nächsten Tag früh morgens zum Urlaubsziel.
  • zu lange Urlaubsdauer
    wer zu lange von der Arbeit fern bleibt, bekommt hinterher mehr Schwierigkeiten sich wieder auf den Arbeitsalltag einzustellen.
  • kein richtiges Abschalten während der Erholung
    viele arbeiten täglich oder wöchentlich eine oder mehrere Stunden, da sie ihre E-Mails abarbeiten wollen.
  • Gedanke an den Berg voll Arbeit, der auf einen wartet
    dieser beginnt meist schon ein paar Tage vor Arbeitsantritt. Ein voller Posteingang, Termine, usw.
  • falscher Einstieg in den Arbeitsalltag

Nach dem Urlaub eine kurze Arbeitswoche beginnen

Was kann man also tun, um dem Post-Holiday-Syndrom zu entgehen? Ganz einfach, sich der obigen Ursachen bewusst werden!

Was viele ganz oft falsch machen – sie starten mit einer langen Arbeitswoche. Man setzt sich also dem alltäglichen Stress am Arbeitsplatz wieder in vollem Umfang aus. Viel besser wäre es, mit einer kurzen Arbeitswoche zu beginnen. Am besten an einem Mittwoch. So ist die Woche nur drei Tage lang und man kann sich schnell wieder vom schwierigen Einstieg erholen.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ein Aktivurlaub längeres Erholungspotenzial in sich birgt als Urlaub am Strand. Es ist sogar bewiesen, dass der Körper und Geist sich dadurch besser erholen kann. Jedoch muss jeder für sich selbst wissen, was ihm gut tut. Der eine reist gerne nach Norwegen ans Nordkapp, wie ich ;-), der andere legt sich gerne für zwei bis drei Wochen an den Strand.

Was wichtig ist: Abschalten! Geschäftstelefon, Smartphone, Tablet PC, Laptop, … vielleicht sogar mal eine gewisse Zeit keine Zeitung lesen. Wir sind viel zu sehr vom Informationsüberfluss geprägt.

Die Arbeitswelt dreht sich weiter – auch ohne uns. Niemand sollte denken, dass es ohne ihn nicht geht. Ein Unternehmen, das so ausgelegt ist, macht etwas gewaltig falsch. Einerseits entsteht sehr viel Stress und Druck beim Betroffenen und andererseits bekommt das Unternehmen gewaltige Probleme, wenn der Betroffene eines Tage wegen Krankheit ausfällt.

Arbeit ist wichtig – Arbeit macht gesund! – jedoch arbeiten wir, um zu leben und leben nicht, um zu arbeiten!

Kurz zusammengefasst, was man nach dem Urlaub tun kann, um besser in den Arbeitsalltag einzusteigen:

  • Grundeinstellung ändern (weniger Erwartungen an sich selbst und an den Urlaub)
  • Urlaub ruhig und entspannt angehen
  • lieber mehrere kurze Urlaube planen
  • Aktivurlaube besitzen ein längeres Erholungspotenzial
  • abschalten, aber richtig
  • mit einer kurzen Arbeitswoche wieder beginnen

Was habt ihr für Tipps, um nach dem Urlaub erholt in den Arbeitsalltag einzusteigen? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Wie bleibt die Erholung am längsten bestehen? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Über Stefan Reinsprecht 50 Artikel
Ich habe Maschinenbau studiert und eine Weiterbildung zum Gesundheitsmanager gemacht. Während meiner Zeit als Konstrukteur und Entwickler hatte ich viel mit Ergonomie zu tun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*