swopper - Aktivstuhl
swopper – Aktivstuhl (Quelle: Amazon.de)

Ein Aktivstuhl sorgt, wie es der Name schon verrät, für mehr Aktivität beim Sitzen. Zu viel und zu statisches Sitzen lässt Verspannungen entstehen, die meistens in Schmerzen übergehen. Durch dynamisches, aktives Sitzen sollen solche Probleme vermieden werden.

Die meisten Aktivstühle besitzen mehrere Freiheitsgrade für die Bewegung (z.B. der swopper). Da man ständig versucht, eine aufrechte und gerade Position einzunehmen, ist man auch ständig dazu animiert, sich zu bewegen.

Funktionen eines Aktivstuhls

Fördert die Bewegung

Ein Aktivstuhl soll zum dynamischen Sitzen anregen. Dies wird durch seine spezielle Konstruktion gewährleistet. Diese soll den Benutzer dazu animieren, sich während des Sitzens zu bewegen.

Versorgt die Bandscheiben mit Nährstoffe

Durch die Bewegung und den Haltungswechsel auf dem Aktivstuhl wird die Wirbelsäule ständig be- und entlastet. Die Bandscheiben können nur so mit Nährstoffen versorgt werden. So bleiben sie elastisch und gesund.

Trainingseffekt – Gut für Muskulatur, Bänder und Gelenke

Die Bewegung auf einem Aktivstuhl versetzt den ganzen Körper in Dynamik. So werden Muskeln beansprucht, die sonst während des Sitzens ständig ruhen. Durch diese statischen Haltungen entstehen muskuläre Dysbalancen, Verspannungen und letztendlich Rückenschmerzen. Auch den Bändern und Gelenken tun die ständigen Bewegungen gut. Bänder bleiben länger straff und Gelenke besser geschmiert.

Stärkt den Kreislauf

Ein Aktivstuhl soll dafür sorgen, dass sich der Benutzer während des Sitzens aufrichtet. Hierdurch kommt es dazu, dass sich die Organe entfalten können und nicht gequetscht werden. In Verbindung mit der Bewegungsförderung wird der ganze Organismus besser durchblutet.

So verwendest Du einen Aktivstuhl richtig

Wer sich einen Aktivstuhl anschaffen möchte, sollte sich auf eine Eingewöhnungszeit einstellen. Da der Aktivstuhl dazu animiert, sich mehr zu bewegen, neigen die meisten am Anfang dazu, Muskelkater zu bekommen.

Deshalb ist es sinnvoll, seinen alten Bürostuhl nicht sofort zu entsorgen. Am besten wäre es, den Aktivstuhl zu Beginn nur wenige Stunden am Tag zu verwenden und diese Zeit langsam zu erhöhen.

Wie jedes Arbeitsmittel, ist auch der Aktivstuhl nur dann sinnvoll, wenn er richtig verwendet wird. Jeder Stuhl ist anders und kann oft individuell an seine eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Die Einstellungen umfassen meistens

  • die Höhe, um den Stuhl an den Arbeitstisch anzupassen
  • die Stärke der Feder für die Bewegung, welche an das eigene Körpergewicht angepasst werden muss
  • bei manchen Modellen die Position Rückenlehne

Falsche Einstellungen können dazu führen, dass die positiven Auswirkungen des Stuhls ausbleiben und in Gegenzug dazu negative entstehen.

Auch bei einem Stuhl, der sich in mehreren Freiheitsgraden bewegen lässt, muss der Benutzer dafür sorgen, dass er aufrecht darauf sitzt. Fehlhaltungen sollten aktiv vermieden werden. Man muss also ein Bewusstsein für seine Sitzhaltung bekommen.