Erfolge notieren

Viel zu oft ist unser Blick auf die eigenen Fehler und negativen Dinge im Leben gelenkt. Jedoch sind es vor allem die positiven, die uns voran bringen. Erfolge notieren heißt, diesen Blick neu auszurichten. Und seien diese Erfolge noch so klein, wichtig ist, sie sich immer wieder bewusst zu machen. Deshalb lohnt es sich, noch heute mit einem Erfolgstagebuch zu beginnen.

Erfolge notieren – positiver denken – bewusster leben

Wer sich am Beginn eines Arbeitstages eine ToDo-Liste erstellt, weiß, wie gut es tut, eine abgeschlossene Aufgabe zu streichen. Es ist wie ein kleines Seelenstreicheln. Doch was, wenn die vorgenommenen Aufgaben am Ende des Tages nicht alle abgehakt sind? Dann kann es recht schnell frustrierend sein. Jetzt ist es wichtig, sich davon nicht herunterziehen zu lassen.

Also stell Dir jeden Abend die Frage: Was war heute positiv und welche Erfolge kann ich verbuchen? Schreib sie Dir auf. Am besten von Hand in ein Erfolgstagebuch. Ob ein Blatt Papier, Heft oder Designer-Block (oder auch eine Notiz-App), wie dieses Tagebuch aussieht, ist ganz alleine Dir überlassen.

Erfolge dürfen nicht zur Selbstverständlichkeit werden. Indem Du sie notierst, machst Du sie Dir bewusst und lernst auch die kleinsten zu schätzen. Und selbst wenn es an einem Tag nichts wirklich Positives zu notieren gibt, dann hast Du womöglich etwas lernen können. Mit der Zeit wird dadurch Deine Aufmerksamkeit und Dein Denken neu programmiert. Negatives wirkt nicht mehr so belastend. Das Positive rückt in den Vordergrund.

Tipp: Erfolge notieren erzielt den besten Effekt, wenn Du sie dir wirklich handschriftlich notierst. So machst Du sie Dir nicht nur gedanklich, sondern auch visuell bewusst. Eine Alternative kann jedoch auch sein, jeden Abend im Bett vor dem Schlafen an mind. drei positive Geschehnisse des Tages zu denken. Die Erfolge sozusagen gedanklich zu notieren. Der Nachteil dabei ist aber, dass man hinterher nicht mal schnell im Erfolgstagebuch nachlesen kann, was man schon geschafft hat.

Wo die Erfolge suchen und finden?

Erfolge sind natürlich nicht nur bei der Arbeit zu finden. Wenn es Dir anfangs schwer fällt, diese zu finden, so kannst du die fünf Säulen der Identität (nach H. Petzold) zur Hand nehmen.

  1. Körper
  2. soziales Netzwerk / soziale Bezüge
  3. Arbeit und Leistung
  4. materielle Sicherheit
  5. Werte und Ideale

Positive Auswirkungen durch das Erfolge Notieren

Erfolge notieren hat schon nach kurzer Zeit positive Effekte.

  • Die Aufmerksamkeit und der Fokus wird auf das Positive gelenkt
  • Fehler werden nicht mehr als so gravierend angesehen – aus Fehler kann man lernen
  • Das Selbstwertgefühl wird gesteigert
  • Die eigenen Stärken werden einem bewusst – Schwächen werden akzeptiert
  • Die Motivation und Leistungsfähigkeit steigt, da man Erfolge notieren möchte – durch das Unterbewusstsein sorgt man selbst für die Erfolge
  • Man lebt insgesamt bewusster und achtsamer

Das klingt doch gut, oder? Also fang gleich heute damit an, ein Erfolgstagebuch zu schreiben. Überleg Dir am Abend mind. drei Dinge, die Du als Erfolg notieren kannst.

Über Stefan Reinsprecht 50 Artikel
Ich habe Maschinenbau studiert und eine Weiterbildung zum Gesundheitsmanager gemacht. Während meiner Zeit als Konstrukteur und Entwickler hatte ich viel mit Ergonomie zu tun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*