BenQ BL3201PT – Test

BenQ BL3201PT
BenQ BL3201PT (Quelle: Amazon.de)

Schon beim Auspacken hatte ich ein breites Strahlen im Gesicht. Der BenQ BL3201PT war mein bisher größter Bildschirm, den ich testen durfte. Mit seinen 32 Zoll ist er schon ein Riese auf dem Schreibtisch. Doch als ich wieder auf meinen 8 Zoll kleineren Monitor umsteigen musste, hab ich die große Arbeitsfläche direkt vermisst.

Nicht nur die zahlreichen Bedienungs- und Einstellmöglichkeiten machen ihn zu einem sehr guten ergonomischen Bildschirm. Auch die sehr gute Bildqualität trägt dazu bei.

Bildqualität des BenQ BL3201PT

Der 32 Zoll große 4k Monitor von BenQ bietet mit seiner UHD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln eine extrem große Arbeitsfläche. Das 16:9 Format machen das Gerät nicht nur für Office-Anwendungen, sondern auch für Filme interessant.

Die IPS-Technologie (In-Plane-Switching-Panel) sorgt für einen hohen Kontrast von 1000:1 sowie für eine sehr hohe Blickwinkelstabilität. Auch die Farbwiedergabe ist, entsprechend für das eingesetzte Panel, sehr gut. Deshalb kann das Gerät auch ohne Bedenken für Grafikprogramme bzw. die Bildbearbeitung eingesetzt werden. Die maximale Helligkeit wird vom Hersteller mit 350 cd/m² angegeben.

Sehr toll ist die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Bildmodi umzuschalten. Dies ist einerseits im OSD (On-Screen-Display), aber auch mit der mitgelieferten kabelgebundenen Fernbedienung möglich. Auf dieser sind die Tasten 1, 2 und 3, mit denen direkt zwischen den Modi gewechselt werden kann. So gibt es beispielsweise ein Bildmodus für CAD/CAM-Anwendungen, bei dem einzelne Details wie z.B. Linien besser erkannt und voneinander unterschieden werden können. Die Farben werden jedoch in diesem Modus verfälscht.

Die Bildschirmoberfläche des BenQ BL3201PT ist matt gehalten, was vor allem Spiegelungen verhindert. Der Rahmen ist aus Kunststoff, schmal und ebenfalls matt. Leider wurde aber auch hier wieder auf die Farbe Schwarz Wert gelegt.

Ein integrierter Helligkeitssensor (Eye-Care-Technologie) regelt die Helligkeit des angezeigten Bildes nach dem aktuellen Umgebungslicht.

Ausstattung

BenQ BL3201PT gedreht
BenQ BL3201PT gedreht – unten befindet sich der kabelgebundene OSD Controller (Quelle: Amazon.de)

Im Lieferumfang des BenQ BL3201PT befindet sich natürlich der Bildschirm selbst, eine kabelgebundene Fernbedienung sowie Kabel für DVI, HDMI, DisplayPort, USB, Audio und die Stromversorgung. Des Weiteren ist eine CD mit Treibern und Handbuch sowie eine praktische Kurzanleitung beigelegt.

Der Aufbau ist einfach und kann ganz ohne Werkzeug erfolgen. Möglich macht dies der Bajonettverschluss und eine Lasche an der Befestigungsschraube.

Die wichtigsten Anschlüsse befinden sich rechts und links am hinteren Gehäuse – DVI, 2x HDMI, DiplayPort, Mini-DisplayPort, SD-Kartenleser, 2x USB 3.0, Kopfhöreranschluss. Dort, wo das Stromkabel angeschlossen wird, befindet sich ein Netzschalter, mit dem man das Gerät ganz vom Netz nehmen kann. Leider kommt man hier nur etwas umständlich ran.

Der Fuß des Bildschirms ist mit einer edlen Kunststoffoptik ausgestattet. Diese wirkt wie gebürstetes Leichtmetall. Am Boden ist der Fuß mit gummierten Pads versehen, die einen sicheren Stand garantieren.

Im Gehäuse sind zwei 5 Watt Lautsprecher integriert. Der Sound ist OK, jedoch für Filme eher zu schwach.

Ein Anwesenheitssensor überprüft, ob man vor dem Gerät sitzt. Erkennt er, dass man sich nicht mehr davor befindet, versetzt er es in den Stand-By-Modus. Diese Funktion hilft beim Energiesparen.

Ergonomie beim BenQ BL3201PT

Der Bildschirm lässt sich stufenlos insgesamt 15cm in der Höhe verstellen. Dabei fällt auf, dass die unterste Position (etwa 6cm vom Schreibtisch) noch niedriger sein könnte. Vor allem bei kleineren Menschen wird es Probleme bereiten, die optimale Bildschirmposition anzupassen. Hier ist es dann sinnvoll, dass der Schreibtisch eine separate, versenkbare Bildschirmplatte besitzt.

In der Neigung sind 5° nach vorne sowie 20° nach hinten möglich. Praktisch ist auch die Drehfunktion um 45° nach links und nach rechts. Der Standfuß bleibt dabei stabil stehen.

Den Pivotmodus nutzt man, indem man den Bildschirm ganz nach oben schiebt, nach hinten neigt und dann um 90° dreht.

Eine augenschonende Funktion ist der Lesemodus (Low Blue Light Modus). Hierbei wird der Blauanteil im Licht reduziert. Dieser ist sinnvoll für jene, die öfters längere Texte lesen, da hierdurch die Augen nicht so schnell müde werden.

Wer möchte, kann sich von einer programmierbaren Uhr in voreingestellten Zeitintervallen erinnern lassen, eine kurze Pause einzulegen. Dementsprechend wird immer wieder ein kleines Display angezeigt, in dem man darauf hingewiesen wird.

Fazit – ein Riese mit viel dahinter

Der BenQ BL3201PT* überzeugt mit seiner sehr guten Bildqualität und der Ausstattung. Er kann nicht nur für einfache Bürotätigkeiten, sondern auch für technisch aufwändigere Arbeiten wie CAD/CAM oder die Bildbearbeitung eingesetzt werden. Kurz gesagt, das Gerät ist sehr vielseitig verwendbar. Und die sehr viel größere Arbeitsfläche macht viele Tätigkeiten um einiges bequemer.

Ergonomisch hat der Bildschirm auch einiges zu bieten. Nicht nur äußerlich, was sich in den Einstellmöglichkeiten zeigt, auch innerlich wurde auf Ergonomie Wert gelegt. Sehr praktisch ist auch die Fernbedienung, mit der man ganz einfach das OSD steuern kann.

Einziges, nennenswertes Manko im Moment ist noch der höhere Preis.

ab 943,16 €

Hinweis: Nicht alle Geräte kommen mit der hohen Auflösung zurecht. Wer sich dafür interessiert, das Gerät zu kaufen, sollte zuerst schauen, ob der Computer, bzw. die Grafikkarte eine solch hohe Auflösung ausgeben kann. Andernfalls könnte der Asus PB278Q womöglich eine Alternative mit ähnlicher Ausstattung bzw. Funktion sein.

Auf der Produktseite von BenQ findest Du ebenfalls Informationen zum 4k Monitor.

BenQ BL3201PT

ab €943,16
BenQ BL3201PT
8.5

Ergonomie

9/10

    Ausstattung

    10/10

      Bildqualität

      9/10

        Energieeffizienz

        9/10

          Preis-Leistung

          7/10

            Stärken

            • sehr gute Bildqualität - 4k Monitor
            • Allrounder - eignet sich für viele Anwendungen
            • Optimal für CAD/CAM-Anwendungen
            • 32 Zoll - sehr große Arbeitsfläche
            • viele ergonomische Funktionen und Einstellmöglichkeiten

            Schwächen

            • der etwas höhere Preis
            Über Stefan Reinsprecht 50 Artikel
            Ich habe Maschinenbau studiert und eine Weiterbildung zum Gesundheitsmanager gemacht. Während meiner Zeit als Konstrukteur und Entwickler hatte ich viel mit Ergonomie zu tun.